Banner Viadrina

Dr. Andreas Bahr: Lehrveranstaltungen

Den Schwerpunkt der Unterrichtstätigkeit bilden sprachpraktische, allgemein- und fachsprachliche Lehrveranstaltungen für Studierende der Kultur-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften entsprechend den Richtlinien des Ausbildungs- und Zertifizierungssystems UNIcert® (erste Akkreditierung des Sprachenzentrums: 2000; jüngste Evaluation: Januar 2007; bislang letzte Akkreditierung: Januar 2017). Sie orientiert sich am Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER)  auf den Kursstufen "Mittelstufe 1" bis "Wissenschaftskommunikation" (Niveau B.1 bis C.1 GeR) (siehe die allgemeinen Kursbeschreibungen).

In den allgemeinsprachlichen Lehrveranstaltungen der Oberstufe (UNIcert® II / Niveau B 2 GER ) wird der Schwerpunkt entweder auf Leseverstehen und schriftlichen Ausdruck ("Typ A") oder auf Hörverstehen und mündlicher Ausdruck gelegt ("Typ B"). Die Kurse folgen einem vom Lektorat Französisch vereinbarten Themenkatalog (Typ A) oder greifen   fächerübergreifende gesellschaftspolitische Fragestellungen auf, die meist auf Frankreich und dessen Rolle in Europa und der Welt bezogen sind.

Die fachsprachlichen Lehrveranstaltungen im Rahmen der Wissenschaftskommunikation (UNIcert® III / Niveau C 1 GER) werden seit Sommersemester (SoSe) 2007 regelmäßig zum großen Teil als "kombinierte" Fachsprachenkurse angeboten, d. h. als Fachseminar mit vertiefendem Sprachkurs, in Zusammenarbeit mit  französischen Gastprofessoren (derzeit Dr. Martin Baloge, Université Paris 1 Panthéon-Sorbonne). Die Seminare/Kurse wenden sich an Hörer aller drei Fakultäten, werden aber vorwiegend von Teilnehmern kultur-, politik- und sozialwissenschftlicher Studiengänge besucht.

Beispiele: Frontières de la nation, frontières du national : les régions-frontières franco-allemande et germano-polonaises (SoSe 2007); France - Allemagne - Pologne : moments trilatéraux d'histoire (zuletzt WS 2011/12); Actualité politique, économique et sociale : l'apport des sciences sociales (SoSe 2009); Enjeux contemporains de l'Etat social (WS 2011/12); Sociologie politique comparée des institutions françaises et allemandes (SoSe 2018).

Einen weiteren Schwerpunkt bilden sprachpraktisch-interkulturelle Lehrveranstaltungen für besondere Zielgruppen:

  • Deutsch-französische Tandem-Sprachkurse (1994-1999)
  • „Französische  Herbstuniversität“ und „Rencontres universitaires/européennes“ (= kombinierte Intensivkurse Sprache & Landeskunde Frankreich) (1997-2003)
  • Ausbildungskurse für Gruppendolmetscher im deutsch-polnischen Jugendaustausch (seit 1997)

Darüber hinaus 2010 - 2012 mehrere eigenständige Fachlehr-veranstaltungen zur europäischen Sprachenpolitik  im Rahmen ders Master-Studiengangs European Studies.